fsfg


                           

Matcha Frappé

http://bit.ly/1aUMKX7

Meine erste Begegnung mit Matcha (抹茶 „pulverisierter Tee“) hatte ich vor ca. 10 Jahren auf einem Japantag. Andächtig saß man auf dem Boden und beobachtete die Teezeremonie. Traditionen und Bräuche faszinieren mich seit jeher, besonders die der Japaner. Sich Zeit nehmen einen Tee perfekt zu zubereiten und zu genießen der in seiner Herstellung ebenso viel Zeit und Geduld braucht.

Die Grünteesträucher werden vor der Ernte beschattet, wodurch ein besonders delikates, dunkelgrünes Blatt entsteht. Für das Pulver selbst werden nur die feinsten Teile des Blattes vermahlen, nachdem die Blätter zuvor aufwändig gedämpft, wieder getrocknet und die groben Blattgefäße entfernt wurden.

http://bit.ly/1aUMKX7

Matcha Qualitäten  

 

Matcha ist kein geschützter Begriff und er wird in vielen unterschiedlichen Qualitäten angeboten, welche sich geschmacklich, farblich, von den Inhaltsstoffen und preislich stark unterscheiden können. Matcha wird traditionell in Japan hergestellt, deswegen achtet beim Kauf auf das Herkunftsland, wobei ein chinesischer Matcha nicht unbedingt schlechter sein muss. Aber Matcha ist nicht gleich Matcha.

Ceremonial Grade
( Pinnacle, Competition Grade, Super Premium Grade, Gold oder Platin)
Beste Qualität, die für Teezeremonieren und zum puren genießen als Tee verwendet wird. 
Er ist leuchtend grün mit einer geringen Bitterkeit.

Premium Grade
( Bronze und Silver)
Für den täglichen Gebrauch geeignet. Etwas weniger leuchtend grün, 
aber immernoch wunderbar intensiv und etwas herber im Geschmack.

Ingredient Grade
Diese Qualität wird hauptsächlich zur Weiterverarbeitung in Lebensmitteln genutzt. 
Die Farbe des Pulvers ist deutlich weniger leuchtend ehr gräulich-olive und 
der Geschmack bitter bis säuerlich.

Micro Cha / Konacha
Pulvertee der aus verschiedenen Grünteesorten hergestellt wird, 
wobei das komplette Teeblatt mit Stengel vermahlen wird.


Inhaltsstoffe von Matcha  

 

Durch die schonende Vermahlung zu einem Pulver nimmt man mit Matcha, anders als bei anderen Grüntees, das ganze Blatt und somit auch besondere Inhaltsstoffe zu sich.
  • hoher Gehalt an Antioxidantien, beugen u.a. Herz-Kreislauferkrankungen vor, "Anti-Aging"
  • hoher Aminosäurengehalt
  • relativ viel Koffein (3,2-3,4% der Trockenmasse), welches langsamer freigesetzt wird als beim Kaffee und länger anhält
  • Chlorophyll, Catechine und Bitterstoffe
  • Vitamine und Enzyme, besonders Vitamin A / Beta-Carotin
  • Proteine
  • Mineralstoffe und Spurenelemente, besonders Calcium, Kalium und Eisen

 



Matcha Frappé Rezept



Zutaten 

Sojamilch oder eine andere Milch 
1 TL Matchapulver 
2 TL kristalline Agavensüße 
1 Vanilleschote 
Crushed Ice 
eventuell Zimt zum garnieren

Die halbe Vanilleschote ausdrücken. Das Glas zu ca. 1/4 mit Milch füllen und die Agavensüße, das Matchapulver und den Inhalt der halben Vanilleschote darin auflösen. Das Glas mit Crushed Ice füllen, anschließend mit Milch auffüllen. Mit Zimt und Matchapulver dekorieren und einem Strohhalm servieren.

Natürlich könnt ihr auch weniger Süße oder z.B. auch Honig verwenden.

Lasst es euch schmecken! 
http://bit.ly/1aUMKX7

Kommentare:

  1. Der Frappé sieht ja super lecker aus!
    Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh sieht total lecker aus- wird demnächst probiert. Vion welcher Firma ist dein Machapulver und wo kaufst du es- im Reformhaus?

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja seit neuestem auch unter die Grüntee-trinker gegangen. Meine Mutter ist schon lange ein Fan von Matcha-Tee. Ich fand immer, dass der irgendwie nach Alge schmeckte ;)

    Aber dein Rezept macht Lust auf mehr :) Vorallem wird es mal wieder Zeit für einen Mama-Tochter-Tag :) Und da kommt der Matcha Frappé gerade recht ;)

    Danke!

    AntwortenLöschen