fsfg


                           

Urban Culture Festival

Wenn ich an Plauen denke, dann denke ich an Spitze. Vielleicht auch, dass sich dort Fuchs und Hase gute Nacht sagen, nicht aber Einhorn und Schwan zum Kaffee treffen. Und so bin ich letztes Wochenende nach Plauen gefahren, wo dieses Jahr die IBUg statt fand.
Jedes Jahr lädt die IBUg nationale und internationale Künstler der urbanen Kultur ein sich auf fast vergessenen Industriegeländen künstlerisch auszutoben. Und für eine kurze Zeit im August verwandelt sich eine Stadt in Sachsen zum Festival für Urbane Kultur.

Das Schöne an Street Art ist, dass sie einem im Alltag begegnet, zum lächeln, träumen oder nachdenken bringt wenn man nicht damit rechnet. So wird man auch als Besucher auf der IBUg überrascht. Nicht nur, dass ein altes Gebäude wie die ehemalige Kaffeerösterei meine kindliche Neugierde weckt jede Ecke erkunden zu wollen. Hier wird die Neugierde hier auch in jedem Winkel mit einem Kunstwerk belohnt.

Einer meiner Lieblingsräume ist eindeutig dieses von AIM gestaltete ehemalige Bad. Ich bin so verzaubert von den filigranen Details, der sensiblen Farbwahl, die perfekt auf die bestehenden Fliesenfarben abgestimmt sind, die unterschiedlichen Materialien, Strukturen und die Motive.

Lasst euch ein wenig von den Eindrücken verzaubern und nächstes Jahr am besten selbst überraschen.








Kommentare:

  1. Grandiose Bilder! Ich mag die Stimmung, die rüberkommt, ganz wunderbar, ich wär am liebsten auch gleich da :-)
    Viele liebe Grüße von Kerstin, die auch gerade Street Art als Thema hat,,,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab tausend Dank liebe Kerstin!
      Ich freue mich sehr über deine lieben Worte. :)

      Löschen